Ausstellungsbericht

Van Gogh, Cézanne, Matisse, Hodler. Die Sammlung Hahnloser
Édouard Vuillard Damespiel in Amfréville, 1906
© Reto Pedrini, Zürich
  

Diese Ausstellung widmet sich einer der bedeutendsten Privatsammlungen der französischen Moderne: Der Sammlung Hahnloser, welche zwischen 1905 und 1936 im engen freundschaftlichen Austausch zwischen dem Sammlerpaar Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler und ihren Künstlerfreunden entstand, darunter Pierre Bonnard, Ferdinand Hodler, Henri Matisse und Félix Vallotton. Später wurden auch deren Vorläufer Cézanne, Renoir, Toulouse-Lautrec, Van Gogh u.a. Teil der Sammlung.

von: 22.Feb 20
bis: 24.May 20


Albertina
Albertinaplatz 1
1010 Wien, AT
Tel: +43 1 534 83 -0
Fax: +43 1 534 83 -430
http://www.albertina.at/

Öffnungszeiten:
Tgl. 9 - 18 Uhr
Mi, Fr bis 21 Uhr


 

[pge]

Vincent van Gogh: Das Nachtcafé in Arles, 1888
© Reto Pedrini, Zürich

Félix Vallotton Der violette Hut, 1907
© Reto Pedrini, Zürich