Ausstellungsbericht

Koloman Moser - Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann
Porträtfotografie Koloman Moser, um 1903
© MAK
  

Anlässlich seines 100. Todesjahres würdigt diese phänomenaleAusstellung Koloman Moser (1868–1918), einen der großen Visionäre der Wiener Moderne, mit einer der bisher umfangreichsten Personalen zu seinem vielfältigen Werk. Dabei taucht die Schau tief in das Œuvre des Ausnahmekünstlers ein und zeigt auf, wie entscheidend Moser die Suche nach einer neuen, modernen Formensprache in Wien um 1900 mitgeprägt hat.

von: 19.Dec 18
bis: 22.Apr 19


Museum für angewandte Kunst -MAK
Stubenring 5
1010 Wien, AT
Tel: +43 1 712 80 00
Fax: +43 1 713 10 26
http://www.mak.at/

Öffnungszeiten:
Mi–So 10 – 18 Uhr
Di 18 - 22 Uhr (Eintritt frei)


 

[pge]

Ausstellungsansicht, Koloman Moser, wandfeste Einrichtung für ein Schlafzimmer im Haus Moser, 1901
© Aslan Kudrnofsky/MAK

Koloman Moser, Entwurf für das Südfenster der Kirche St. Leopold am Steinhof, 1905/06
© MAK/Georg Mayer