Ausstellungsbericht

Zeig mir deine Wunde
Kris·r, Arm (right), 2006
© Anders Kris·r
  

Diese kontroversielle und epochenübergreifende Ausstellung widmet sich Werken, die auf den sakralen Begriff der Wunde, der auch die Begriffe Verwundbarkeit und Heilung impliziert, eingehen. Dabei wird versucht die künstlerische Darstellbarkeit von körperlichen, psychischen, sozialen, ökonomischen und politischen Leiden zu thematisieren.

von: 20.Sep 18
bis: 25.Aug 19


Dom Museum
Wien
Stephansplatz 6
1010 Wien, AT
Tel: +43 1 51 552 -33 00
Fax: +43 1 51 552 -25 99
http://www.dommuseum.at/

Öffnungszeiten:
Mi - So: 10 - 18 Uhr
Do: bis 20 Uhr


 

[pge]

Erkan Özgen, Wonderland (Still), 2016
© Erkan Özgen

Katrina Daschner, Angst essen Seele auf, 20016.
© Lena Deinhardstein @ Dom Museum Wien, Sammlung Otto Mauer